AG Betreuung im Helferkreis Asyl Kirchheim b. München e.V. - Kinder

AG Betreuung ‑ Kinder

Die Arbeitsgruppe Betreuung koordiniert auch alle Belange der Kinder der Flüchtlinge. Inzwischen haben durch den Besuch des Kindergartens oder der Schule viele Kinder ihre Eltern schon sprachlich überholt. Dennoch brauchen sie weiterhin viel Unterstützung, um in der fremden Kultur Orientierung zu finden.

Hilfe und Angebote für Kinder werden in Zusammenarbeit mit der Asylsozialberatung der Inneren Mission, der Abteilung Soziales der Gemeinde Kirchheim und den AGs Begegnung, „Sprache und Bildung”" und Gesundheit abgedeckt.

Bei ihren Angeboten für Kindern berücksichtigen die Helfer der AG die unterschiedliche Altersstufen und Anforderungen und decken dabei die folgenden Aufgaben ab:

Die Ansprechpartnerinnen der AG Betreuung sind Brigitte Hartmann und Jürgen Gnuschke. Benutzen Sie bitte unser wenn Sie ihnen etwas mitteilen möchten.

Informationen über die Aktivitäten der AG Betreuung für Erwachsene finden Sie hier.

Aufgabe

Das Wichtigste

Weitere Informationen

Hilfe in den ersten Lebensjahren

Ohne die vertraute Großfamilie ist die Betreuung und Erziehung von Kleinkindern für manche Flüchtlinge eine Herausforderung. Der Helferkreis versucht Orientierung zu geben und Unterstützung zu leisten.

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen koordiniert Unterstützungsangebote für Schwangere, Eltern und Alleinerziehende. Auf der Webseite findet man sehr viel Material und Filme in verschiedenen Sprachen. Ansprechpartner und Hilfe in akuten Krisen in den ersten drei Lebensjahren des Nachwuchses findet man hier.

Im Landkreis München versucht die Beratungsstelle AndErl für einen „Guten Anfang im KindErleben” zu sorgen.

Orientierung bieten auch die in vielen Sprachen erschienene Broschüre „Stark durch Bindung” des Bayerischen Staatsregierung und die Filme in Arabisch „Mein Baby” auf YouTube.

Betreuung von Krippen- und Kindergartenkindern

Organisation des Krippen- oder Kindergartenbesuchs oder ggf. einer heilpädagogischen Einrichtung :

  • Kontakt zu allen Kindergarteneinrichtungen
  • Begleitung und Unterstützung bei Anmeldung, Vorgespräch und Vertragsabschluss
  • Begleitung bei Erstbesuchen
  • Organisieren von Einschulungstests
  • Organisieren von Dolmetschern
  • Zusammenarbeit mit Landratsamt und der Gemeinde
Das alternative Angebot der Kindertagespflege bzw. der Tagesmütter erläutert der zuständige Bundesverband auf seiner Homepage in zehn Sprachen.
Betreuung von Grundschulkindern

Organisation des Schulbesuchs:

  • Kontakt zur Grundschule
  • Anmeldung
  • Begleitung zu Elternsprechstunden
  • Organisieren von Dolmetschern
  • Zusammenarbeit mit Landratsamt und Gemeinde

Über die Schulpflicht in Deutschland informiert die Diakonie Hochfranken mit einem Flyer in vielen Sprachen.

Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfeunterricht wird von der AG „Sprache und Bildung” organisiert.

Betreuung mit therapeutischer oder pädagogischer Hilfestellung Etliche Flüchtlingskinder sind durch Krieg, Verfolgung und Flucht traumatisiert oder haben aus dem Herkunftsland andere gesundheitliche Probleme mitgebracht. Ihre Integration muss therapeutisch unterstützt werden. Unsere Beiträge sind:
  • Herstelllung und Pflegen von Kontakten zu therapeutischen Einrichtungen
  • Erklären von pädagogischen Standards
  • Lernspiele
  • Zusammenarbeit mit Landratsamt, Gemeinde und der AG Gesundheit
  • .

Für diese Aufgabe müssen Helfer eine pädagogische Ausbildung besitzen.

Refugio München ist ein Beratungs- und Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer.

Weitere Informationen finden Sie

Entlastung der Eltern Mittlerweile sind die Kleinkinder während des Deutschunterrichts der Eltern in Kitas untergebracht oder die Mütter helfen sich gegenseitig aus. Auch Väter übernehmen immer mehr Aufsichtspflichten. Deshalb sind die Helfer nicht mehr so oft gefordert, auf die Kinder aufzupassen.
Familienberatung Mit der Entscheidung, ein Kind zu bekommen, beginnt auch ein neuer Lebensabschnitt – und dieser bringt unzählige Fragen mit sich. Wer sind wichtige Ansprechpartner? Und wo kann ich Unterstützung bekommen? Der Familienstützpunkt Landkreis München Ost der Caritas gibt Antworten und Anregungen zu allen diesen Fragen,
  Die Flucht und die Anpassung an die Lebensumstände der neuen Umgebung stellen eine Belastung für Ehen und Familien dar. Wenn es in der Folge zu Trennungen und Scheidungen kommt, können die Kinder die Leidtragenden sein. Die Beratungsstelle „Intakte Elternschaft trotz Trennung / Scheidung” (IETE) begleitet Eltern durch diese Krisensituation mit besonderem Augenmerk auf die Kinder.
Unternehmungen Wie den Erwachsenen machen wir auch den Kindern Angebote für interessante Unternehmungen. Theater- und Kinobesuche wurden total begeistert aufgenommen.
Malen und Basteln Die Kinder haben die angebotenen Mal- und Bastel-Workshops gene besucht. Wer helfen möchte, solche Projekte am Leben zu halten, oder einen Vorschlag für ein Projekt machen will, kann sich mit dem bei uns melden.
Mutter-Kind-Gruppen

Mutter-Kind-Gruppen zum Spielen, Lieder singen und Basteln und zum Aus­tausch mit anderen Müttern.

In der ersten Gruppe zeigen ausgebildete Erzieherinnen aus unserem Helferkreis, wie kleine Kinder spielerisch gefördert werden können. In der zweiten Gruppe wollen wir älteren Kindern ab dem Schulalter in einem gesonderten Raum Brettspiele, Kartenspiele usw. anbieten. Zur Betreuung dieser Gruppe werden noch Helferinnen oder Helfer gesucht.

Spielen mit den eigenen Kindern macht nicht nur Spaß, sondern fördert auch das Sehen, das Hören, das Sprechen, das Fühlen und das Lernen.
Gesundheitserziehung Der Zahnputz-Workshop fand großen Anklang bei Eltern und Kindern. Lesen Sie mehr im in den Kirchheimer Mitteilungen 45/2016.
Bildungspaket Bedürftige Kinder und Jugendliche haben einen Rechtsanspruch aufs Mitmachen - zum Beispiel bei Tagesausflügen und dem Mittagessen in Schule und Kita, bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen. Das Bildungspaket „Bildung und Teilhabe” unterstützt deshalb gezielt Kinder und Jugendliche. Voraussetzung ist, dass ein Anspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, auf Wohngeld oder Kinderzuschlag oder entsprechend ALG II, SGB II oder SGB XII besteht. Anträge sind im Landratsamt beim Sachbearbeiter für die Asylbewerberleistungen bzw. beim Sozialreferat zu stellen.

Wenn Sie Geschick im Umgang mit Kindern haben, ist Ihre Unterstützung jederzeit willkommen. Bitte benutzen Sie unser wenn sie Hilfe leisten möchten.