AG Betreuung im Helferkreis Asyl Kirchheim b. München e.V. - Kinder

AG Betreuung ‑ Kinder

Die Arbeits­gruppe Betreu­ung koor­di­niert auch alle Belange der Kinder der Flücht­linge. Inzwi­schen haben durch den Besuch des Kinder­gartens oder der Schule viele Kinder ihre Eltern schon sprach­lich überholt. Dennoch brauchen sie weiter­hin viel Unter­stützung, um in der fremden Kultur Orien­tierung zu finden.

Hilfe und Angebote für Kinder werden in Zusam­men­arbeit mit der Asyl­sozial­bera­tung der Inneren Mission, der Abtei­lung Sozia­les der Gemeinde Kirch­heim und den AGs Begeg­nung, „Spra­che und Bil­dung”" und Gesund­heit abge­deckt.

Bei ihren Ange­boten für Kindern berück­sichti­gen die Helfer der AG die unter­schied­liche Alters­stufen und Anfor­derun­gen und decken dabei die fol­genden Auf­gaben ab:

Die Ansprech­part­nerin­nen der AG Betreu­ung sind Brigitte Hart­mann und Jürgen Gnuschke. Benut­zen Sie bitte unser wenn Sie ihnen etwas mit­teilen möch­ten.

Informa­tionen über die Akti­vi­tä­ten der AG Betreu­ung für Erwach­sene finden Sie hier.

Aufgabe

Was ist zu tun?

Weitere Informa­tionen

Betreu­ung von Kinder­garten­kindern

Orga­nisa­tion des Kinder­garten­besuchs oder ggf. einer heil­päda­gogi­schen Ein­rich­tung :

  • Kontakt zu allen Kinder­garten­ein­rich­tun­gen
  • Beglei­tung und Unter­stüt­zung bei Anmel­dung, Vor­gespräch und Ver­trags­ab­schluss
  • Beglei­tung bei Erst­besuchen
  • Orga­ni­sieren von Ein­schu­lungs­tests
  • Orga­ni­sieren von Dol­met­schern
  • Zusammen­arbeit mit Land­rats­amt und der Gemeinde
 
Betreu­ung von Grund­schul­kindern

Orga­nisa­tion des Schul­besuchs:

  • Kontakt zur Grund­schule
  • Anmel­dung
  • Beglei­tung zu Eltern­sprech­stun­den
  • Orga­ni­sieren von Dol­met­schern
  • Zusammen­arbeit mit Land­rats­amt und Gemeinde
Haus­auf­gaben­betreu­ung und Nach­hilfe­unter­richt wird von der AG „Spra­che und Bil­dung” orga­ni­siert.
Betreu­ung mit thera­peu­tischer oder päda­gogi­scher Hilfe­stellung Etliche Flücht­lings­kinder sind durch Krieg, Ver­fol­gung und Flucht trauma­ti­siert oder haben aus dem Her­kunfts­land andere gesund­heit­liche Pro­bleme mit­ge­bracht. Ihre Inte­gra­tion muss thera­peu­tisch unter­stützt werden. Unsere Beiträge sind:
  • Her­stel­llung und Pflegen von Kon­tak­ten zu thera­peu­tischen Ein­rich­tungen
  • Erklären von päda­gogi­schen Stan­dards
  • Lern­spiele
  • Zusammen­arbeit mit Landrats­amt, Gemeinde und der AG Gesund­heit
  • .

Für diese Aufgabe müssen Helfer eine päda­gogi­sche Aus­bil­dung besitzen.

Refugio München ist ein Bera­tungs- und Behand­lungs­zentrum für Flücht­linge und Folter­opfer.

Ent­las­tung der Eltern Mittler­weile sind die Klein­kinder während des Deutsch­unter­richts der Eltern in Kitas unter­gebracht oder die Mütter helfen sich gegen­seitig aus. Auch Väter über­nehmen immer mehr Auf­sichts­pflich­ten. Deshalb sind die Helfer nicht mehr so oft gefor­dert, auf die Kinder auf­zu­passen.
Unter­nehmun­gen Wie den Erwach­senen machen wir auch den Kindern Angebote für interes­sante Unter­nehmun­gen. Theater- und Kino­besuche wurden total begeis­tert auf­genom­men.
Malen und Basteln Die Kinder haben die ange­bote­nen Mal- und Bastel-Work­shops gene besucht. Wer helfen möchte, solche Projekte am Leben zu halten, oder einen Vor­schlag für ein Projekt machen will, kann sich mit dem bei uns melden.
Mütter­gruppe Bei einigen Treffen „Spielen lernen” stellen zwei aus­gebil­dete Erzie­he­rinnen den Müt­tern Spiele vor, die für die Ent­wick­lung der Kinder hilf­reich sind. Spielen mit den eigenen Kin­dern macht nicht nur Spaß, son­dern för­dert auch das Sehen, das Hören, das Spre­chen, das Fühlen und das Lernen.
Gesund­heits­erzie­hung Der Zahnputz-Workshop fand großen Anklang bei Eltern und Kindern. Lesen Sie mehr im in den Kirch­heimer Mit­tei­lungen 45/2016.
Bil­dungs­paket Bedürf­tige Kinder und Jugend­liche haben einen Rechts­anspruch aufs Mit­machen - zum Beispiel bei Tages­aus­flügen und dem Mittag­essen in Schule und Kita, bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen. Das Bil­dungs­paket unter­stützt deshalb gezielt Kinder und Jugend­liche. Dafür gibt es die Leistun­gen für „Bildung und Teilhabe”. Voraus­setzung ist, dass ein Anspruch auf Leistun­gen nach dem Asyl­bewerber­leis­tungs­gesetz, auf Wohngeld oder Kinder­zuschlag oder ent­spre­chend ALG II, SGB II oder SGB XII besteht.

Wenn Sie Geschick im Umgang mit Kindern haben, ist Ihre Unter­stützung jeder­zeit will­kommen. Bitte benut­zen Sie unser wenn sie Hilfe leisten möch­ten.