AG Begegnung im Helferkreis Asyl Kirchheim b. München e.V.

AG Begeg­nung

Viele erwach­sene Flücht­linge sind in erster Linie mit ihren Deutsch­kursen, iher Aus­bil­dung oder ihrer Berufs­tätig­keit beschäf­tigt. Solange dies der Fall ist, bleibt ihnen relativ viel freie Zeit, die sie mit Hilfe der Arbeits­gruppe Begeg­nung sinnvoll oder auch ver­gnüg­lich nutzen und gestal­ten können. Ganz nebenbei gelingt so auch die Ver­mitt­lung der deut­schen Sprache, der Lebens­art, von Hand­fer­tig­keiten, Bräuchen, Ansich­ten oder auch Ver­haltens­weisen.

Dafür organi­sieren die Helfer Feste, vermit­teln Sport­angebote und bieten Ausflüge und andere Frei­zeit­aktivi­täten an - idealer­weise mit Beteili­gung der Kirch­heimer Bürger und Organisa­tionen. Ent­spre­chende Angebote, die sich an die Kinder der Flücht­linge wenden, werden in Zusam­men­arbeit mit der AG Betreu­ung gemacht. Sie werden auf einer Seite der AG Betreu­ung beschrie­ben.

Die Ansprech­part­nerin der AG Begeg­nung ist Angelika Brunner. Benut­zen Sie bitte unser wenn Sie ihr etwas mit­teilen möch­ten.
Aufgabe

Was ist zu tun?

Weitere Informa­tionen

Feste Wir ver­anstal­ten in unregel­mäßigen Abstän­den Feste mit allen Flücht­lingen, Helfern und Freunden. Dafür müssen wir:
  • mit Fantasie, Orga­ni­sa­tions­talent und persön­lichem Einsatz Ideen ent­wickeln und umsetzen
  • Räum­lich­keiten orga­ni­sieren
  • Termine fest­legen
  • Finanz­quellen suchen
  • zusammen mit der Öffent­lich­keits­arbeit des Helfer­kreises die Ver­anstal­tungen bekannt machen
  • Helfer orga­ni­sieren

Anlass können sowohl bei den Ein­heimi­schen began­gene Feier­tage als auch solche aus den Kultur­kreisen der Flücht­linge sein.

Auch ohne jeden Anlass kann ein „Begeg­nungs­fest” beim gegen­seiti­gen Kennen­lernen von Nach­bar­schaft und Flücht­lingen helfen.

Laut Auskunft der GEMA ist die Wieder­gabe von Filmen auch in Flücht­lings­heimen lizenz­pflich­tig.

Spiele­abende In der Unter­kunft in der Räter­straße finden in regel­mäßigen Abstän­den Spiele­abende statt. Hier ist eine Ein­ladung.
Kochen Koch­kurse oder einfach nur gemein­sames Kochen und Essen über die (Koch-)kultur­grenzen hinweg Hier ist die Ein­ladung zum ersten Treffen.
Hand­arbeits­projekt Hand­arbei­ten liegt im Trend: Es ist ent­­spannend und macht einfach Spaß, mit den eigenen Händen etwas zu erschaf­fen. Deshalb finden sich jeden Mitt­woch­nach­mittag einige Flücht­linge und Helfer im Gemein­schafts­zimmer der Asyl­unter­kunft Räterstr. 40 ein, um gemein­sam zu häkeln, stricken und zu nähen. Der lockere Treff unter dem Motto „Sticheln und Nadeln klappern” führte bereits zu einigen sehr kleid­samen Ergeb­nis­sen. Hier ist die Ein­ladung zum ersten Treff. In einem der Ausgabe 21/2016 der Kirch­heimer Mit­tei­lungen haben wir über das Projekt aus­führ­licher berich­tet.
Malen Recht beliebt waren die Mal-Work­shops für Erwach­sene und Kinder. Wer helfen möchte dieses Projekt wieder am Leben zu halten, kann sich mit dem bei uns melden.
Gärtnern Neben der Unter­kunft in der Räter­straße haben Flücht­linge mit einigen Helfern einen Gemüse­garten mit einer Kräu­ter­schnecke angelegt. Siehe dazu unseren in Ausgabe 22/2016 der Kirch­heimer Mit­tei­lungen. Jedes Jahr im Frühjahr wird dieses Projekt wieder akti­viert. Wer dabei helfen möchte, kann sich mit dem bei uns melden.
Sport

Wir wollen die Flücht­linge anregen, sich in ihrer Freizeit sport­lich zu betäti­gen, und ihnen helfen, bei den Kirch­heimer Sport­ver­einen Anschluss zu fin­den.

Fußball findet dabei den meisten Anklang.

Der Kirch­heimer SC ermög­licht Asyl­bewer­bern eine Mit­glied­schaft zum Jahres­bei­trag von 15 €.

In Zusam­men­arbeit mit dem SV Heim­stet­ten organi­sierte Fuß­ball­nach­mittage sind - beson­ders bei den männ­lichen Flücht­lingen - sehr beliebt. Einen Bericht über einen dieser Fuß­ball­nach­mit­tage aus den Kirch­heimer Mit­tei­lungen 42/2015 finden Sie

  Andere Ball­spiele sind sogar auf dem Gelände der Unter­kunft Räter­straße möglich. Fuß­bälle, Feder­ball- und Tisch­tennis­schläger kann man bei der der Gemeinde Kirch­heim aus­leihen.
  Fitness ist auch für Flücht­linge ein attrak­tives Ziel. Für den Fitness­raum des KSC gewährt der Verein den Asyl­bewer­bern mit einer 10er-Karte zu 15 € beson­ders günstige Bedin­gun­gen.
Schwimmen Im Sommer ist es sehr wichtig, dass alle mit den Gefahren im offenen Wasser vertraut sind und schwim­men können. Deshalb bietet der Hel­fer­kreis Schwimm­kurse für Flücht­linge ver­schie­de­ner Alters­stufen an. Dazu gehören auch Schwimm­kurse für Kinder und Kurse getrennt für junge Männer und junge Frauen.
Rund ums Fahrrad Orga­nisa­tion von Verkehrs­unter­richt, von Aus­flügen mit Fahr­rädern und von Work­shops zur Fahrrad­repara­tur. Z.B. haben die Fir­mungs­jugend­lichen aus Kirch­heim mit Flücht­lingen eine Rad­rallye durch Kirch­heim ver­anstal­tet.
Ausflüge

Ideen für gemein­same Ausflüge - auch ohne Fahrrad - sammeln und in die Tat umsetzen.

Gemein­same Ausflüge u.a. an den Tegern­see, zum Wild­park Poing und in den Tier­park Hella­brunn und Stadt­bummel in München haben schon statt­gefun­den.

Das Münchner Bil­dungs­werk bietet unter dem Motto „München leicht ent­decken” Stadt­führun­gen durch München in leicht ver­ständ­licher deut­scher Sprache an. Der Helfer­kreis nimmt dieses Angebot gerne wahr, um Gruppen von Flücht­lingen die Stadt München und ihre Geschichte näher­zu­brin­gen. Das Angebot richtet sich an Erwach­sene und Kinder ab ca. 8 Jahren.
Musik Ver­an­stal­tun­gen zum gemein­samen Musi­zieren, Trommeln und Singen orga­ni­sieren.
Begeg­nun­gen mit Schülern Wir pflegen Koope­ra­tionen mit den Kirch­heimer Schulen. Damit wollen wir die Inte­gra­tion der Familien mit Kindern unter den Flücht­lingen fördern und bei den Schü­le­rin­nen und Schülern um Ver­ständ­nis für die Situa­tion der Gelüch­teten werben. Im Rahmen der Schul­festes zum Thema „Schule ohne Ras­sis­mus, Schule mit Courage” haben zwei Klassen die Unter­kunft in der Räter­straße besucht. Eine andere Klasse hat eine Spenden­aktion durch­geführt. Siehe dazu de Berichte auf unserer Start­seite.
För­derung privater Kontakte In unseren Ver­anstal­tungen ver­suchen wir private Begeg­nungen zwischen Flücht­lingen und der Kirch­heimer Bevöl­ke­rung herbei­zu­führen.  

Wir suchen weitere enga­gierte Helfer, die sich um die Inte­gra­tion der Flücht­linge bemühen. Sprach­kenn­tnisse - vor allem in Englisch, Fran­zö­sisch, Arabisch und Persisch - sind dafür hilf­reich aber nicht unbe­dingt erforder­lich. Bitte benut­zen Sie unser