AG „Sprache & Bildung” im Helferkreis Asyl Kirchheim b. München e.V.

AG Sprache und Bildung

Die meisten Flüchtlinge kommen ohne Deutschkenntnisse in Kirchheim an. Die Arbeitsgruppe „Sprache und Bildung” bemüht sich darum, für interessierte Flüchtlinge geeignete Deutschkurse zu finden und gegebenenfalls zu finanzieren. Schulpflichtige Flüchtlinge begleiten wir in das allgemeinbildende Schulwesen. Nicht mehr schulpflichtigen jungen Flüchtlingen versuchen wir Plätze in Berufsintegrationsklassen zu verschaffen. Außerdem werden Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfestunden angeboten. Die Ansprechpartner der AG „Sprache und Bildung” sind Brigitte Marx und Karla Mix-Spagl. Benutzen Sie bitte unser wenn Sie ihnen etwas mitteilen möchten.
Aufgabe

Was ist zu tun?

Weitere Informa­&tionen

Externe Deutsch­kurse Ein erster wichtiger Schritt für die Integration ist für die meisten Flüchtlinge die Teilnahme an einem Deutschkurs. Dem Helferkreis ist es bis jetzt gelungen, für fast alle Flüchtlinge Deutschkurse zu finden und die Finanzierung zu regeln. Wir haben über einige Träger zusammengestellt, deren Deutschkurse die Kirchheimer Flüchtlinge besuchen. Dort finden Sie auch noch andere Hinweise zum Thema „Bildung für Flüchtlinge”.
Integrations­kurse Von allen Flüchtlingen, die eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis erhalten haben, wird die Teilnahme an einem Integrationskurs erwartet. Integrationskurse bestehen im wesentlichen aus einem Deutschkurs bis Level B1. Asylbewerber mit einer „guten Bleibeperspektive” können den Integrationskurs schon beginnen während ihr Asylverfahren noch läuft. Seit August 2019 wird eine gute Bleibeperspektive nur noch bei Flüchtlingen aus Eritrea und Syrien angenommen. Informationen über Integrationskurse finden Sie auf einer Seite der AG „Arbeit und Integration”.
Deutschkurse der Gemeinde Seit einiger Zeit besuchen über 30 Flüchtlinge aus Kirchheim, Aschheim und Feldkirchen Deutschkurse, die im Auftrag der Gemeinde Kirchheim in der Unterkunft in der Räterstraße von Olga Haunolder durchgeführt werden.

Sie können sich einen Überblick über die von der Gemeinde je nach Nachfrage angebotenen Kurse verschaffen.

Bei der Planung wird auf die Bedürfnisse von Berufstätigen und Frauen Rücksicht genommen.

Zeugnis­anerkennung Bevor ein Flüchtling eine weiterführende, allgemein- oder berufsbildende Schule besuchen kann, muss in der Regel sein Zeugnis bewertet werden. Das geschieht normalerweise in der Zeugnisanerkennungsstelle für den Freistaat Bayern. Weitere Einzelheiten finden Sie im entsprechenden Abschnitt der AG „Arbeit und Integration”.
Beschaffung von Schul­plätzen

Schulpflichtige Flüchtlinge versuchen wir im allgemeinbildenden Schulwesen unterzubringen.

Für nicht mehr schulpflichtige Flüchtlinge, die schon etwas Deutsch können, suchen wir je nach Vorbildung und Alter Schulplätze in Berufsschulen, die Berufsintegrationsklassen anbieten. Dort können sie die Prüfung für das Deutsch-Level B1 machen, ggf. den Mittelschulabschluss nachholen und durch Betriebspraktika eine Chance zum unmittelbaren Zugang zum Arbeitsmarkt erhalten.

Darüber hinaus versuchen wir, geeignete junge Flüchtlinge zum Quali oder zur Mittleren Reife zu begleiten.

Um schulpflichtige Grundschüler und um Kindergartenplätze kümmert sich die AG Betreuung.

Informationen für Studenten, die such um Anerkennung oder Fortsetzung ihres Studium in Deutschland bemühen wollen, finden Sie bei der AG „Arbeit und Integration”.

Schulen mit besonderen Angeboten für Flüchtlinge, die von Kirchheimer Flüchtlingen besucht werden, oder mit denen wir in Kontakt stehen, finden Sie

Teilweise mehrsprachige Informationen zu den Bildungsangeboten im Raum München enthält die Webseite "Bildungsberatung International" der Stadt München.

Informationen zu speziellen Angeboten der allgemeinbildenden Schulen in Bayern finden Sie hier.

Hausaufgaben­betreuung Flüchtlinge, die externe Schulen besuchen, haben für ihre Hausaufgaben mehrmals in der Woche Zugang zu ruhigen und betreuten Arbeitsplätzen. Die Hausaufgabenbetreuung wird von Karla Mix-Spagl koordiniert. Benutzen Sie bitte unser wenn Sie mitarbeiten möchten.
Konversation

Im Sprachcafé Deutsch im Gasteig, werden jeden Dienstag von 17:00 bis 18:00 lockere Gespräche und Unterhaltungen auf Deutsch über ein freies Thema geführt. Das Angebot ist für Deutschlernende aus allen Ländern und für jedes Alter und kostenlos.

Laien, die sich auf Konversation und Deutschunterricht vorbereiten wollen, können sich die Webinarreihe des Goethe-Instituts anschauen.
Lesen Zum Erlernen der deutschen Schriftsprache taugt nichts besser als Lesen. Die Aktion „Bücher sagen Willkommen” will das u.a. mit Lern- und Leseecken in Flüchtlingsunterkünften unterstützen. In einer Empfehlungsliste sind Bücher, Materialien und Webseiten für Kinder und Erwachsene zusammengestellt.
Bibliotheken Im Gasteig und in den Stadtteilbibliotheken können Flüchtlinge das Angebot der Münchner Stadtbibliothek kostenlos nutzen. Darüber informieren Informationsblätter in vielen Sprachen.
Da viele Flüchtlinge keine Erfahrungen mit PCs haben, suchen wir Tutoren, die sie bei der Bedienung anleiten und zu den für sie geeigneten Angeboten hinführen. Auch jugendliche Tutoren sind sehr willkommen. Wer Lust für diese Aufgabe hat, kann das mit unserem kundtun. Wir melden uns dann zurück.
Deutsch­lernen mit PC, Tablet oder Smartphone Es gibt weitere Möglichkeiten, im Internet oder mit einer App Deutsch zu lernen. Wir haben ein paar zu solchen Angeboten zusammengestellt.

Für alle diese Aufgaben suchen wir weitere engagierte Helfer. Sprachkenntnisse - vor allem in Englisch, Arabisch, Paschto und Dari - sind dafür hilfreich aber in der Regel nicht erforderlich. Bitte benutzen Sie unser

Links zu hilfreichen Informationen für Sprachhelfer finden Sie